Space – Das Weltraum-Magazin 6/2017

Interessantes rund um Sonne, Mond und Sterne

Im Jahr 2006 haben Forscher ein paar Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ein Ereignis beobachtet, das sich nach Ansicht einiger Astrophysiker nur als so genanntes Weißes Loch erklären ließ. In der Titelstory dieser Ausgabe von Space geben wir einen – auch für Nicht-Experten verständlichen – Überblick über den Stand der Forschung.

Wo es ein Schwarzes Loch gibt, das alle Materie in seiner Umgebung aufsaugt, müsste es doch ein Gegenstück geben, also ein Weißes Loch, das Materie einfach wieder ausspuckt. Diese Idee reizt seit jeher vor allem Science-Fiction-Autoren. Die Mehrheit der Forscher nimmt derzeit zwar nicht an, dass diese Phänomene existieren, dennoch verletzen Weiße Löcher nicht die Naturgesetze.

 

Weitere Themen:

  • Die neuen Uranus-Monde: Astronomen entdecken immer mehr Monde, die den Eisriesen umkreisen
  • Die letzten Tage der Erde: Unser Planet ist zum Untergang verdammt. Wie werden seine letzten Tage ablaufen?
  • Der große Attraktor: Ein geheimnisvoller Bereich des Universums zieht alle bekannten Galaxien zu sich hin.
  • Kosmischer Staub: Staub aus dem All verrät Forschern spannende Details über die Entwicklung des Sonnensystems.
  • Die Touristen-Raumkapsel: Amazon-Chef Jeff Bezos hat das Modell einer Kapsel vorgestellt, die noch in diesem Jahr abheben soll.
  • Interview mit Nagin Cox von der NASA: Nagin Cox steuert den Mars-Rover Curiosity und lebt nach Marszeit.
  • Hollywood im Weltall: Wo sich Science-Fiction-Filme irren – und wo Sie Recht haben
  • Sowie Tipps zur Sternbeobachtung, Space-Gadgets, Space-Kurzgeschichte, Astro-Fotos von Lesern u.v.m.